• 030 - 833 21 09
  • info@heimatverein-steglitz.de

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Münchner Fürstenhochzeit von 1568 – Vortrag mit Musikbeispielen | Referent Dr. Bernhard Morbach

3. November 2017-19:30 - 21:00

kostenlos

Massimo Troianos Dialoge sind »Zwiegespräche über die Festlichkeiten bei der Hochzeit des bayerischen Erbherzogs Wilhelm V. mit Renata von Lothringen, im Februar 1568«. Gesprächspartner sind MARINIO und FORTUNIO
Wir befinden uns in München, als die Hofkapelle der Wittelsbacher unter der Leitung von Orlando di Lasso zur höchsten Blüte gelangt war.
Kein Wunder, dass der Geschichtsschreiber diese zu Beginn würdigt, bevor er – als humanistische Gebildeter – das Lob der Musik allgemein verkündet, indem er sich auf wichtige Topoi der antiken Musikanschauung stützt, etwa auf die Vorstellung von einer Harmonie der Sphären.

 

Münchener Hofkapelle

 

Danach erhält man interessante Informationen über ihre Besetzung und über ihre Aufgaben in der Hofhaltung:
»FOR. Die Sänger musizieren jeden Morgen beim Hochamt, außerdem samstags und an den Vigilien der Festtage zur Vesper. Und die Bläser, gemeinsam mit den Sängern, an Sonn und Festtagen zur Messe und zur Vesper. MAR.
Und wann braucht er die Geiger? FOR. Solange ich dort war, habe ich nur gesehen, daß er sie zur Tafel brauchte. Aber ich höre, daß sie oftmals in der Zeit der mittäglichen Siesta musiziert haben, mal mit Geigen, mal mit Violen, mal mit Clavichord, Flöten und Cister und anderen Instrumenten. Diese Ensemblemusik der Geiger, Bläser und Kammersänger muß wahrlich schön und kunstvoll sein. MAR. Sagt mir, wie diese Tafelmusik vor sich geht? FOR. Nachdem der erste Gang aufgetragen ist, alle bei Tisch Platz genommen haben und der erste Lärm sich gelegt hat, der gewöhnlich beim Hinsetzen entsteht, tun die Bläser ihre Pflicht mit Cornamusa oder Pfeifen, Posaunen oder Hörnern, bis zum zweiten Gang. Sie spielen französische Chansons und heitere Kompositionen. Danach musizieren Antonio Moran und seine Gesellen auf Geigen (oder auch Violen und anderen Instrumenten) in himmlischer Harmonie französische Chansons, kunstvolle Motetten und leichte Madrigale bis zum letzten Gang. Wenn das Obst aufgetragen wird, kommt Orlando di Lasso mit seinen Sängern und öffnet alle Schleusen. Mit süßen, vollen Stimmen bringen sie jeden Tag neue Kompositionen zu Gehör und, oftmals läßt er zur großen Befriedigung des Herzogs ausgewählte erfahrene Sänger schöne vier und dreistimmige Sätze vortragen. Ich kann schwören, gesehen zu haben, wie seine Gnaden vor lauter Begeisterung am Wohlklang das Essen vergaßen.«

 

Anmeldung Anmeldung erbeten
per E-mail veranstaltungen@steglitz-museum.de
oder telefonisch: 030/ 8 33 21 09

 

Details

Datum:
3. November 2017
Zeit:
19:30 - 21:00
Eintritt:
kostenlos

Veranstaltungsort

Steglitz Museum
Drakestraße 64a
Berlin, 12205
+ Google Karte