• 030 - 833 21 09
  • info@heimatverein-steglitz.de

Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

2019 Mai

Führung durch die Ausstellung „Eduard Norden“

26 Mai-15:00 - 15:30
Steglitz Museum, Drakestraße 64a
Berlin, 12205
+ Google Karte
kostenlos

Eduard Norden – ein Lichterfelder Gelehrter zwischen Ruhm und Exil Führung mit Olaf Schlunke, M.A. Die Kabinettausstellung zu Eduard Norden (1868-1941) würdigt zu seinem 150.Geburtstag einen bedeutenden Berliner Gelehrten, der - in der Kaiserzeit und der Weimarer Republik zu höchstem akademischen Ruhm gelangt - ab 1933 seine zunehmende Ausgrenzung aus der deutschen wissenschaftlichen Community erleben und schließlich den Gang ins Exil antreten musste. 32 Jahre seines Lebens (die gleichzeitig die Jahre seiner größten wissenschaftlichen Wirksamkeit waren) verbrachte der Klassische Philologe in…

Mehr erfahren »

Führung durch die Ausstellung “Mein Schlosspark Theater“

26 Mai-16:00 - 17:30
Steglitz Museum, Drakestraße 64a
Berlin, 12205
+ Google Karte
kostenlos

Die Gründung des Steglitzer Schlosspark-Theaters im Kontext der Berliner Theatergeschichte Führung mit Olaf Schlunke, M.A. Bühnenbild zu H. F. von Zwehl, Nach Trojas Fall (Quelle Jahrbuch des Schlosspark-Theaters 1924) Die Gründung des Steglitzer Theaters fiel in eine Zeit, die gleichzeitig von den schweren Folgen des Weltkrieges wie von einer großen Aufbruchstimmung, insbesondere in den Künsten, gekennzeichnet war. Die Berliner Bühnen der Weimarer Epoche waren ein Experimentierfeld der Moderne. Wie ist die frühe Entwicklung des Steglitzer Theaters vor diesem Hintergrund zu…

Mehr erfahren »

Die Gartenstadt Neu-Tempelhof

30 Mai-11:00 - 12:30

30.5 2019 - Christi Himmelfahrt Gartenstadt Neukölln | Foto: Christian Simon Die Bebauung des westlichen Tempelhofer Feldes zog sich über sechs Jahrzehnte hin. Hier ist zu sehen, wie zwei Weltkriege mit ihren Folgewirkungen in der Planung und Realisierung zu konzeptionellen Brüchen führte. Es entstanden zwei Kirchen, ein Grüngürtel, Schulen und ein Krankenhaus. Große, fünfgeschossige Mietshäuser wechseln sich ab mit zweigeschossigen Reihenhäuschen. Neu-Tempelhof ist ein Ortsteil der architektonischen Kontraste. Die Führung endet am S-/U-Bhf. Tempelhof. Christian Simon schrieb 2018 ein Buch…

Mehr erfahren »

2019 Juni

Spurensuche in Alt-Steglitz (mit historischen Fotos)

10 Juni-11:00 - 13:00

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher 10.6.2019 - Pfingstmontag Karte von Steglitz | Quelle: Christian Simon     Abbildung Steglitz 1911 | unbekannter Fotograf | Quelle: Christian Simon Das einst größte Dorf Preußens, das alte Steglitz, ist fast völlig verschwunden. Auf dieser Führung soll, mit Hilfe von historischen Fotografien, nach den Spuren gesucht werden. Alt-Steglitz wurde durch verschiedene historische Epochen verändert. Lassen Sie sich zu den Orten führen, wo Hallervorden Theater macht und sich eine Basilika bescheiden in eine…

Mehr erfahren »

Wussow, Weiser, Windeck: Der Waldfriedhof Heerstraße

23 Juni-11:00 - 13:00

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Friedhof Heerstraße | Grab Bernhard-Viktor von Bülow 'Loriot' | Foto: Christian Simon Vor allem Künstler, Schauspieler und Musiker ruhen auf dem Waldfriedhof Heerstraße. Sehen Sie die zahlreichen Gräber vieler Prominenter, aber auch Beispiele ungewöhnlicher Grabmalgestaltung, für die dieser Friedhof bekannt ist. Es erwartet Sie ein aufschlussreicher Spaziergang über eine der interessantesten Ruhestätten Berlins. Christian Simon gab einen Führer über diesen Friedhof heraus, der 2012 in 3. Auflage erschien. Treffpunkt: vor dem Haupteingang, Trakehner…

Mehr erfahren »

Führung durch die Ausstellung „Mein Schlossparktheater“

23 Juni-16:00 - 17:30
Steglitz Museum, Drakestraße 64a
Berlin, 12205
+ Google Karte
kostenlos

Bürgerliches Kulturleben im Vorort Die Entwicklung von Steglitz und der Weg zu einem eigenen Theater Führung mit Olaf Schlunke, M.A. Steglitz' Aufstieg zum "größten Dorf Preußens'' in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts und im frühen 20. Jahrhundert wurde begleitet von einem zunehmenden Interesse seiner Einwohner an einem lebendigen Kulturleben, das auch die Ansprüche des zuziehenden Bürgertums zu befriedigen vermochte. Es entwickelte sich der Wunsch nach einer ständigen Bühne. Aber erst nach dem Ersten Weltkrieg und nach der Eingemeindung von Steglitz…

Mehr erfahren »

2019 Juli

Sommerfest im Museumsgarten

6 Juli-13:00 - 18:00

Mit Kaffee und Kuchen, Stände mit selbsthergestellten Dingen zum Verschenken, Musik unterm Nussbaum.

Mehr erfahren »

Sommernachttheater im Museumsgarten „Tartuffe“ von Molière

6 Juli-19:00

Mit Speisen vom Grill und Getränken _____________________________________________________ Tartuffe ist ein Betrüger, ein Menschenfänger, ein Egoist. Das sind Gründe genug, um ihm zumisstrauen. Und: Die Familie des Oregon misstraut Tartuffe, und das umso mehr, als der Hausherr Ihm immer mehr Vertrauen schenkt. Lennie Gottberg "Tartuffe" (Copyright: Maximilian Gödecke) Das Misstrauen behält Recht. Tartuffe ist ein religiöser Heuchler, der die Gutgläubigkeit ausnutzt, um sich persönlich zu bereichern. Molière führt den Heuchler und sein Opfer einem Publikum vor, das keinen Moment darüber im…

Mehr erfahren »

Gräber im Schatten des Wasserturms – Der Friedhof Bergstraße

7 Juli-10:00 - 12:00

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Es ist kein Friedhof der Stars. Eher die „Prominenz der zweiten Reihe“ fand hier ihre letzte Ruhe, so u.a. der älteste Discjockey der Welt Ewald Wenck, Bürgermeister Franz Amrehn, die Flieger Freiherr von Hünefeld und der abgestürzte Hans Loeb sowie Generaloberst Günther Korten, der beim Attentat auf Hitler ums Leben kam. Hören Sie die Geschichten von Menschen, die ihrem Leben selbst ein Ende setzten, die von Rotarmisten erschlagen wurden und die an der…

Mehr erfahren »

Reparatur Café

8 Juli-17:00 - 20:00

Reparatur Café Montag, 8. Juli 17 Uhr -20 Uhr Haushaltgeräte gehen kaputt und nirgendwo Hilfe in Sicht? Wir ändern das. Vieles lässt sich reparieren und wir haben Techniker, die das können. Sie können sich anmelden und Ihr defektes Gerät zu uns bringen.   Fotografien Steglitz Museum Anmeldung: Telefonisch: 030 8332109, per E-Mail: info@heimatverein-steglitz.de, oder im Museum direkt. Gefragt ist: Ihr Name, Ihr Kontakt, Name des defekten Gerätes und die Problembeschreibung. Sie erhalten einen Termin zu dem Ihr Gerät kostenfrei repariert…

Mehr erfahren »

Führung durch die Ausstellung “Mein Schlosspark Theater“

14 Juli-16:00 - 18:00

Impromptu-de-Paris . Aufzeichnung eines Theaterstücks über die Frage der Kritik an der Kunst Filmausschnitte aus dem Archiv des rbb bei Kaffee und Kuchen

Mehr erfahren »

14 Juli-16:00 - 18:00

Die Geschichte eines Theaters in fünf Akten Führungen durch die Ausstellung jeden 2. und 4. Sonntag im Monat bitte beachten Sie die Schließzeiten des Museums Dienstag – Freitag und Sonntag von 15 Uhr – 18 Uhr zusätzlich nach Vereinbarung Schließzeiten des Museums 2019 18.04. – 23.04. 30.05. – 01.06. 09.06. – 10.06. 15.07. – 31.08. 03.10. 01.12. – 31.12.

Mehr erfahren »

Auf dem diplomatischen Parkett

28 Juli-10:00 - 11:30

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Ägyptische Botschaft in Berlin | Foto: Christian Simon Sie erfahren, wie aus dem ersten Villenvorort Berlins das Geheimratsviertel und später das Diplomatenviertel wurde. Heute prägen spektakuläre historische und moderne Botschaftsgebäude den Stadtteil – von A wie Ägypten bis V wie Vereinigte Arabische Emirate. Noch immer sind hier die Brüche der Stadtgeschichte erkennbar. Christian Simon war 2005 Co-Autor eines Buches über dieses Viertel.   Treffpunkt: S-Bhf. Tiergarten unten am Ausgang unter der Brücke Kosten:11,00…

Mehr erfahren »

2019 August

Wissenschaftler, Diplomaten und Industrielle – die Villenkolonien von Lankwitz und Lichterfelde

4 August-10:00 - 12:00

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Die Gegend, wo die Villenkolonien von Lichterfelde und Lankwitz zusammenstoßen, wurde zum Refugium für Wissenschaftler und Industrielle. Manfred von Ardenne schmiss Abitur und Studium und erfand hier u. a. das Elektronenmikroskop. Werner Ferdinand von Siemens kaufte ein Herrenhaus mit 80 Zimmern und ließ eine gewaltige Orgel installieren. Lilienthals Haus steht allerdings nicht mehr. Dafür resdieren hier heute der Botschafter von Libyen und die diplomatische Vertretung von Äthiopien. Noch heute bestimmen hochherrschaftliche Villen und…

Mehr erfahren »

„Es war in Schöneberg…“

18 August-11:30 - 13:30

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Villen der Millionenbauern | Foto: Christian Simon Vom ehemaligen RIAS-Gebäude geht es vorbei am Rathaus durch den Bereich des alten Dorfes, dessen wechselvolle Geschichte lebendig wird. Die Villen der Millionenbauern und die Mietskasernen sind weitere Punkte dieser Führung, die nach etwa zwei Stunden am früheren Alliierten Kontrollrat (Kleistpark) endet. Christian Simon schrieb 1998 ein Buch über Schöneberg und 2019 einen Führer durch dieses Viertel.   Treffpunkt: Hans-Rosenthal-Platz, vor dem Haupteingang von Deutschlandfunk Kultur.…

Mehr erfahren »

2019 September

Architekturmeile Hohenzollerndamm

1 September-11:00 - 12:30

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Berlin-Wilmersdorf, Russische orthodoxe Kirche (Christi-Auferstehungs-Kathedrale) Wikimedia Commons Verwunschene maurische Urnenhöfe, eine orientalische Moschee in persisch-indischem Stil, eine russisch-orthodoxe Kathedrale, repräsentative Verwaltungsgebäude der NS-Zeit und der siebziger Jahre - alles das findet man am Hohenzollerndamm. Die Tour endet am S-Bhf. Hohenzollerndamm in neobarocken und Jugendstilformen. Blicken Sie einmal genauer auf die Details einer Wilmersdorfer Hauptverkehrsstraße und lassen Sie sich überraschen... Christian Simon schrieb 2015 ein Buch über Wilmersdorf. Treffpunkt: Hohenzollerndamm 180 / Fehrbelliner Platz…

Mehr erfahren »

„Komm mit nach Friedenau …“

29 September-11:00 - 13:00

Stadtführer: Dr. Christian Simon, Autor etlicher Berlin-Bücher Friedenau wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Landhauskolonie gegründet. Anfangs wurden hier zahlreiche Villen, nach der Jahrhundertwende, dann gut ausgestattete Mietshäuser mit Vorgärten errichtet. Dieses idyllische Viertel mit seinen schmalen und grünen Straßen war seit jeher Anziehungspunkt von Literaten, Musikern und Künstlern. So ließen sich hier u.a. Günter Grass, aber auch Politiker wie Theodor Heuss nieder. Nach einem Spaziergang durch dieses interessante Viertel besuchen Sie die Gräber von Helmut Newton,  Ferruccio Busoni und…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren