• 030 - 833 21 09
  • info@heimatverein-steglitz.de

Die Vorsitzenden

Walter Buhrow gehörte zu den Gründungsvätern des Vereins und leite ihn ab 1923. Er war der letzte Bürgermeister von Steglitz vor der Eingemeindung in Groß-Berlin 1920. Er baute den Verein auf.

Prof. Dr. Conradin Brinkmann übernahm den Vorsitz des Vereins 1928 und leitete ihn bis 1953. Er baute die wichtigsten Säulen des Vereins, die Bibliothek und das Archiv auf.

Walter Schneider-Römheld trat 1953 das Amt des Vorsitzenden an und leitete den Verein bis 1987. Er gab dem Verein ein Gesicht mit der Steglitzer Heimat als Vereinsheft. In seine Amtszeit fällt die ehrenvolle Schenkung von Eugen Marschner, mit einem eigenen Haus für den Verein. Die Umsetzung dieses Vermächtnisses wurde zur zentralen Aufgabe für die Vereinsführung.

Ingeborg Noll übernahm das Amt der Vereinsleitung 1987 neben ihrer Hauptaufgabe als Bezirksverordnete. Sie sanierte und restaurierte das Vereinshaus zusammen mit dem Architekten Dipl-Ing. Mayer-Rogge und baute das Museum des Vereins auf.
1999 wurde Ingeborg Noll mit der Bezirksmedaille für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Wolfgang Holtz wurde 1998 der nachfolgende Vorsitzende des Vereins. Er setze die Tradition der wechselnden Ausstellungen fort und als Heimatforscher widmete er sich besonders der Sammlung im Archiv und der Ausweitung der Bibliothek.

Klaus Recke führte den Vorsitz des Vereins ab 2001 weiter bis zum Jahr 2004. Seine Arbeit begründete sich vielfach in der weiteren Strukturierung der Museumsarbeit. Er nahm sich dem Herzstück, dem Archiv besonders an und begann mit der digitalen Erfassung einzelner Datensätze.

Wolfgang Schönebeck übernahm den Vorsitz des Vereins 2004. Unter seiner Leitung konnte das wertvolle Archiv und die Bibliothek mit dem Internet verbunden werden. Seit dem kann man weltweit und online die Sammlung einsehen und gewünschte Daten ordern. Zusammen mit fachkundigen Mitarbeitern gelang ihm dieses entscheidende Großprojekt. Er führte seine Arbeit bis 2010.
2009 wurde Wolfgang Schönebeck für seine Leistungen mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet.

Gabriele Schuster trat 2010 das Amt der Vorsitzenden an und leitet seit dem den Verein. Sie entwickelte das Museum als aktives Haus für Bürger. In über 20 verschiedene Fachbereichen sind Menschen aktiv und können eigene Projekte einbringen. Das online Archiv wurde wesentlich ausgeweitet und zeigt heute eine wertvolle Bildsammlung und eine höchst vielfältige Sammlung von Exoponaten. Zahlreiche Projekte, wie auch eines zum Wandervogel stehen online und werden anhaltend weiter entwickelt.
2019 wurde Gabriele Schuster für ihre Leistungen mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet.